Akupunktur

Die Akupunktur, wie wir sie verstehen basiert auf den Lehren der traditionellen chinesischen Medizin (TCM)

Wissenswertes über Akupunktur

Die ersten Aufzeichnungen über Akupunktur bei Tieren sind ca. 3000 Jahre alt und beschreiben die Behandlung eines Elefanten.
In der chinesischen Medizin wird Krankheit als ein Ungleichgewicht zwischen inneren Organen, Körper und Geist oder Mensch und Umgebung definiert.
Der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) basiert auf folgenden Grundprinzipien:
Qi - die sog. Lebensenergie
Yin und Yang
Lehre der 5 Elemente (Feuer, Erde, Metall, Wasser, Holz)
Es existieren in jedem Lebewesen Energieleitbahnen, sog. Meridiane, die z.T. nach den Organen benannt sind, die sie mit Energie versorgen.
Mit Hilfe modernster Verfahren z.B. der Thermophotographie ist es heute möglich, den exakten Verlauf der Meridiane sichtbar zu machen.
Wirkungsweise

Durch die Akupunktur wird versucht, im Körper vorliegende Ungleichgewichte wieder auszugleichen.
Durch individuelle Punktauswahl ist die Therapie speziell auf einen einzigen Patienten bezogen.
Je nach Erscheinungsbild der Krankheit wird Energie entweder ab- oder umgeleitet.